Samstag, 12. November 2011

lesbische Blogs

... oder Blogs von Frauen die lesbisch sind ...
                                  ... oder aber auch Blogs mit lesbischem Inhalt ...

Ich hatte heute mal etwas Zeit um mich ein klein wenig auf anderen lesbischen Blogs umzusehen ...

und habe dort einiges gelesen ...

Irgendwie scheinen wir uns selbst in eine Ecke zu stellen ...
... als ob das die Gesellschaft nicht schon genug täte !

Was ich gefunden habe waren entweder Blogs mit rein lesbischem Inhalt, Klagen über das lesbische Leben oder Lesben-Leidensgeschichten.

Der einzige Blog der etwas anders war, war der mit Reisebeschreibungen.

Warum ?

Es gibt im Internet genug Websites und ähnliches die Szenetermine auflisten, worüber ich mich auch sehr freue ... aber ... was ich vermisse, sind Blogs die zeigen das wir ein "ganz normales Leben" führen. Mit Inhalten in denen es sich nicht ausschließlich um das lesbisch sein dreht.


Was ich gut nachvollziehen konnte, war der Post in dem es sich um das Berufsleben dreht. Dort ist ein outen teilweise unmöglich oder wird zumindest sehr viele schlechte Erfahrungen und Schwierigkeiten mit sich bringen. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel ;-)

Wenn ich meinen Kollegen zuhöre, ihre Meinung höre über homosexuelle Menschen, sehe, wie sie sich lustig machen, ohne das sie eine Ahnung davon hätten welche Gefühle wir haben, wird mir manchmal "schwindelig".
Selbst in Unternehmen, welche keine Diskrimenierung wollen, ist die Sexualität etwas was scheinbar nicht unter diesen Begriff fällt.


Und wieder frage ich mich :
Was geht andere Menschen überhaupt meine sexuelle Neigung an ???
Kein heterosexueller Mensch geht mit seiner sexuellen Neigung hausieren !
Warum müssen wir das tun ? Müssen wir das tun ? Geht es andere wirklich etwas an ? Nein !
Außerdem, zumindest bei mir ist es so, (und ich denke und weiß teilweise das es nicht nur bei mir so ist ) das ich ja nicht nur lesbisch bin wegen der sexuellen Neigung, sondern vielmehr deshalb weil es auch viele andere Punkte gibt, weswegen ich eine Frau liebe und nicht einen Mann.

Außerdem habe ich einen Post gelesen, wo es um Schwierigkeiten, Desinteresse an Geschichten mit Männern geht und das was daraus für jemanden entsteht der lesbisch ist im Zusammenhang mit Freundschaften mit heterosexuellen Menschen.

Ich habe da ganz andere Erfahrungen gesammelt. Freundschaften mit heterosexuellen Menschen haben sich in Luft aufgelöst, nachdem ich mich geoutet hatte. Frauen hatten auf einmal Angst das ich etwas von ihnen wollen könnte. Selbst auf Hinweis meinerseits das ich keine solchen Absichten hegen würde, wurden diese Freundschaften beendet. Warum ? Ich bin und war derselbe Mensch wie vor meinem outen !
Mich hat es dazu bewegt mir Freunde in unseren Kreisen zu suchen ! Schade.

Und ... die schwarzen Schafe von Lesopia und Lesarion. 
Ich schrieb schon einmal an anderer Stelle das es schwarze Schafe überall auf der Welt gibt.
Ich bin auch in beiden Communities, muss aber auch sagen das ich neben den schwarzen Schafen dort auch nette Menschen kennengelernt habe und schließlich liegt es ja auch an uns Frauen was, wie schnell und wieviel wir zulassen möchten.  Auch hier kann man ja bei der Erstellung seines Accounts schon gegenwirken.
Allerdings muss ich auch sagen, das außer den Frauen, die mal eben schnell etwas bestimmtes wollen, die anderen Frauen wirklich darauf warten angeschrieben zu werden und selbst nicht wirklich aktiv sind. 
Was ich auch sehr schade finde ist, das der Großteil sich sehr wenig Mühe mit der Erstellung seines Accountes gibt.
Man sollte viel Geduld mitbringen um dort auf nette Menschen zu treffen und um dort jemanden zu finden mit dem man Freundschaft pflegen möchte oder eventuell auch mehr.
Und ... ja, es gibt Männer dort. Männer scheinen tatsächlich von Frauen die lesbisch sind fasziniert zu sein, solange es nicht ihre eigene Frau ist ! und solange sie sich nicht ernsthaft einer anderen Frau zuwendet.

Weswegen ich aber diesen Post angefangen habe :
Ich denke wir können gerade hier im Internet viel selbst dazu beitragen das die ach so normalen Menschen anders von uns denken. Wir sollten uns nicht selbst in diese Ecke stellen, in die wir so gern gestellt werden. Wir sollten zeigen das wir Menschen wie jeder andere auch sind.
Dazu gehört aber meiner Meinung nach auch, das wir auf unseren Blogs auch etwas anderes schreiben als nur über das lesbische Leben ! Das wir Inhalte bieten die alle oder viele Menschen interessieren könnten und nicht nur lesbische bzw. homosexuelle Menschen.


Ich jedenfalls versuche das auf meinem Blog umzusetzen. Ob es mir gelingt oder gelingen wird, wird die Zeit zeigen.
Es gibt so viele Dinge, die uns in nichts von anderen Menschen unterscheiden,
Hobbys zum Beispiel .........


Schreibt etwas von eurem Leben, von dem was euch interessiert, es ist doch nicht ausschließlich lesbisch, oder doch ?! Ihr macht doch bestimmt auch Dinge die andere interessieren könnten die nichts damit zu tun haben das ihr lesbisch seid. :-)


In diesem Sinne
grüße ich alle ganz nett die diesen Artikel bis hier gelesen haben.


Und ...
... in diesem Sinne werde ich ihn auch unter "dies + das" und unter "lesbisch" posten.

PS : Meine Kinder können sehr gut damit umgehen das ich lesbisch und normal bin. Ich hoffe diese Generation wird anders damit umgehen können.


shaana


.


1 Kommentar:

  1. Ja,
    leider gibt es fast ausschließlich nur Blogs von Frauen für Frauen, die sich zu 98% mit Ihrer Homosexualität auseinander setzten und darüber schreiben. Ich denke "Gay" sein beinhaltet vieles mehr u.a ein normales Leben, abseits der Homosexualität.
    Habe jetzt einen eigenen Blog um diese Lücke endgültig zu schließen ;) Freue mich über Besucher.
    Bis dahin.
    http://queerworld.eu/

    AntwortenLöschen